Forst Lyss bildet aus- und weiter

An einem Betriebsinternen Nothelferkurs konnten die Mitarbeiter von Forst Lyss ihre Kenntnisse in der Ersthilfe erneuern und erweitern. Unser Betrieb wurde glücklicherweise bisher von schweren Arbeitsunfällen verschont. Eine gute Planung, eine vorausschauende Arbeitsweise und immer wieder das richtige Einschätzen der Gefahren sind die grundlegende Voraussetzung für die Sicherheit. Dennoch bleibt die Arbeit im Wald gefährlich und es ist gut, wenn man im Notfall über das richtige Wissen in der Ersthilfe verfügt. 

 

An Praxisbeispielen wurden unter anderem die Herzdruckmassage, verschieden Verbände, der richtige Umgang mit bewusstlosen Personen oder das sichere Bergen von eingeklemmten Waldarbeitern geübt. Auch der Einsatz eines Defibrilators konnte in aller Ruhe und unter fachkundiger Führung durchgespielt werden.

 

Forst Lyss bedankt sich bei Wald Schweiz für die sympathische und sehr kompetente Kursleitung.


Unterhalt am Aussichtsturm im Mai 2022

Auch ein Holzturm muss gelegentlich unterhalten werden. In Zusammenarbeit mit Pionieren des Zivilschutzes werden die Unterhaltsarbeiten in luftigen Höhen durchgeführt. Der Turm wird grundsätzlich gereinigt und an verschiedenen Stellen werden Bretter als Witterungsschutz angebracht. Für einen Forstwart bieten diese Arbeiten eine willkommene Abwechslung und auch für die Zivilschützer ist ein solcher Einsatz bestimmt nicht alltäglich. Wenn dann das Wetter auch noch so perfekt ist, wie im Moment der Arbeiten, ist der Arbeitsplatz in 40 Metern Höhe absolut atemberaubend. 


Saisonende in der Holzerei im Frühling 2022

Mit dem unverkennbaren Eintreffen des Frühlings enden die grossen Holzereiarbeiten. In den letzten Monaten wurden Holzschläge bei Privaten, Burgergemeinden und Einwohnergemeinden erfolgreich ausgeführt.

 

Während die Witterung zu Beginn des Winters noch eher nass war, hat das trockene Wetter der letzten Wochen die Arbeiten sehr erleichtert. Die Böden waren gut befahrbar und somit konnten die Rückearbeiten effizient und ohne unnötige Bodenverdichtungen ausgeführt werden.

 

Was an dieser Stelle auch erwähnt werden soll und leider bei Forstarbeiten keineswegs selbstverständlich ist - unsere Arbeiter blieben verschont von Unfällen.


Kompostauslieferung im Februar 2022

Der ausgesiebte Qualitätskompost vom letzten Jahr wird ausgeliefert.

 

Im Verlauf des letzten Sommers ist das angelieferte Grüngut von uns verarbeitet worden und am Feldrand zu fertigem Kompost gereift. Im Herbst erfolgte der Rücktransport auf den Kompostplatz und der Kompost wurde mit einer Trommelsiebanlage ausgesiebt, um auch die letzten Fremdstoffe vom Kompost zu trennen. Jetzt wird das Material zu unseren Abnehmern geliefert, wo es letztlich im gedeckten Anbau (Gewächshäuser) verwendet wird. 


Spezialholzerei am Siechenbach am 19. Januar 2022

(Bilder: Armin Läderach)

Drei grosse Pappeln, die in die Jahre gekommen waren, mussten im Bereich Siechenbach aus Sicherheitsgründen geräumt werden. Aufgrund der engen Platzverhältnisse war ein konventionelles Fällen nicht möglich. Die Autobahn, der Fahrradweg, die Bahnlinie und Industriegebäude in unmittelbarer Nähe erschwerten die Arbeiten zusätzlich.

 

Dank sauberer Planung und professioneller Ausführung konnte der Auftrag erfolgreich ausgeführt werden. Forst Lyss bedankt sich an dieser Stelle für die gute Zusammenarbeit mit der Firma Affolter Transporte AG (Pneukran) und dem Spezialholzer Matthis Knörr.

Neues Forstfahrzeug

Nach acht Jahren im harten Einsatz in den umliegenden Wäldern, wurde in diesem Oktober unser "alter" Kombischlepper durch eine neue Maschine ersetzt.

 

Am Donnerstag, 21. Oktober 2021 ist die neue Forstmaschine vom Typ Welte W 130 m an unseren Betrieb ausgeliefert worden. Die Welte Maschinen werden im Süddeutschen Umkirch, in der nähe der Stadt Freiburg im Baukastensystem auf Kundenwunsch gebaut. Nach dem Welte 150 im Jahr 2005 und dem Welte 130W im Jahr 2014 ist dies nun bereits die dritte Maschine von diesem Hersteller, mit der wir die Rückearbeiten erledigen. Die Maschine verfügt über eine Doppelseilwinde und einen Kran mit einer Reichweite von 8.60 Meter.

 

Der Aufbau mit den Rungen ermöglicht den Transport von Kurzholzsortimenten. Die Rungen lassen sich einfach entfernen und durch einen Greifer ersetzen. Somit ist die Maschine auch für Langholz gut geeignet. Wir wünschen unserem Maschinisten, Patrick Schlup, viel Spass bei der Arbeit mit der neuen Maschine und vor allem allzeit einen unfallfreien Einsatz.

Ablad der neuen Maschine

Transport von Kurzholz

Transport von Langholz